Montag, 1. August 2011

Spandau-Mitte, Tiefwerder und westliches Ruhleben mit vielen Kontrasten

Hier gibt es wieder ne Menge zu sehen, wenngleich auch im östlichen Teil des besuchten Stadtviertels Industrie und Wirtschaftsunternehmen viel Landfläche beanspruchen.
Vieles ist interessant: die Häuserzeile Barnewitzer Weg und die in der Kirchhofstr., bemerkenswert der leerstehende Schulkomplex zwischen Hohenzollernring und Flankenschanze, die Siedlung zwischen Kemmannweg und Seegefelder Str. und die schöne Häuserzeile in der Wustermarker Str.
Weiter gehts mit dem Gebäudekomplex der (fast) nicht mehr genutzten Kaserne in der Seeburger Str., wieder weiter nördlich das markante Feuerwehrgebäude Körnerstr. und die leider schon sehr verfallenen Fabrikhallen am Ende des Obermeierweges.
Und einen chinesischen (oder japanischen) Garten in der Pichelswerder Str.gibt es auch - sehr zu empfehlen (aber noch nicht ganz fertig).
Dann die Wohnblöcke Nauener Str./Hoppenrader Str., der in der östlichen Grenadierstraße (interessanter Umbau eines vormaligen Kasernenbaus) und die Häuserzeile Straßburger Str. zwischen Burgwall und Ziegelhof.
Im Kontrast dazu Tiefwerder - das sagt schon die Überschrift.
So kommt man hin: von Friedrichstr. mit Regio R2 oder S5 bis Spandau, U7 aus dem Raum Charlottenburg bis Rathaus Spandau oder auch Metrobus M45 vom Zoo aus.

Obermeierweg Ecke Schürstr.

Altstadt Spandau


alte Fabrik Obermeierweg


Feuerwache Triftstr.


wie vor

Mittelstr. Ecke Hügelschanze


Askanierring

Flankenschanze Ecke Galenstr.

Pichelsdorfer Str. Ecke Spandauer Burgwall

Nauener- Ecke Galenstr.

...

Kloster- Ecke Altonaer Str.
Grunewaldstr.


Grunewaldstr.



Pichelswerderstr.
wie vor


Tiefwerder, Dorfstr.


Eisgrabenweg zwischen Teltower Chaussee und Ruhlebener Str.
Lutherkirche

Fotos vom 21.06.2011

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen