Dienstag, 1. Mai 2012

Rummelsburg - eigentlich das südliche Lichtenberg

Südlich der Frankfurter Bahn herrscht Industrie - oder was von ihr übrig geblieben ist - vor. Vielerorts wurde auf den Brachen bereits neu gebaut: so das interessante Wohnviertel, was direkt an der Spree gelegen ist. Gleich daneben das Kraftweerk Klingenberg von 1926, so benannt nach seinem Architekt.

Nördlich der Bahntrasse fällt mir immer wieder die von Max Taut erbaute Schule in der Schlichtallee auf - ein wunderschöner Bau. Das Auditorium Maximum wurde erst vor einigen Jahren nach den bis dato immer noch vorhandenen Kriegszerstörungen wieder aufgebaut.
Schöne Wohnzeilen gibt es noch am Archibaldweg, in der Friedastr. und Metastr., sowie westlich der Weitlingstr..

Eine Augenweide sind die ehemalige Knorrbremse an der Schreiberhauer-/Markstr. und die schönen Fassaden in der Pfarrstr..

So kommt man hin: von Friedrichstr. mit der Stadtbahn  bis Ostkreuz, dann S 3 Richtung Erkner bis Rummelsburg in ca. 22 Minuten.

An den Knabenhäusern

noch unsaniert: die Kosankesiedlung Hauptstr.

ehemaliger Knast, jetzt Wohnungen: Hauptstr.

Köpenicker Chaussee

Köpenicker Chaussee - nicht in Holland...

Kraftwerk Klingenberg Köpenicker Chaussee

Schule Schlichtallee

ehem. "Knorrbremse" Schreiberhauer Str.

Markstr./Schreiberhauer Str.

Blick in die Pfarrstr.




Wönnichstr./Friedastr.

Sophienstr./Heinrichstr.

Heinrichstr.

Eitelstr./Leopoldstr.

Archibaldweg/Rupprechtstr.

Maximilianstr. ht. Sophienstr.

Fotos vom 01.05.2012


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen